Neuigkeiten

15.05.2019, 17:56 Uhr
Gute Stimmung in Molbergen

80 Gäste im voll besetzten Vereinsheim des SV Molbergen: Die Dialog-Tour der CDU „Auf ein Wort mit Märkl und Möller“ fand auch in der fünften Runde großes Interesse. Und die Stimmung war gut, denn sowohl Imke Märkl als auch Ludger Möller trafen in der knapp zweistündigen Veranstaltung den richtigen Ton. Während sich die CDU-Bürgermeisterkandidatin ein weiteres Mal persönlich vorstellte und anschließend durchaus kämpferisch ihr politisches Selbstverständnis und ihre Ziele und Schwerpunkte für die künftige Entwicklung der Gemeinde Molbergen präsentierte, bilanzierte Ludger Möller die Erfolge der Gemeindepolitik in den vergangenen Jahren und Monaten. Er stellte die aktuellen Projekte vor, insbesondere Baumaßnahmen und Gewerbeansiedlungen.

Imke Märkl und Ludger Möller stellten sich den (auch kritischen) Fragen der Anwesenden und antworteten direkt und ohne Umschweife, durchaus ernsthaft, aber auch mit Humor. Deutlich machten sie, wie wichtig es für politisch erfolgreiche Arbeit ist, für den eigenen Standpunkt zu werben und geradezustehen, Verbündete zu finden, aber auch vorhandene Kontakte zu nutzen und neue zu knüpfen. Ohne politisches Netzwerk laufe vieles nur sehr mühsam, oft gar nicht. Auch komme es für eine Bürgermeisterin darauf an, mit einer möglichst großen Ratsmehrheit vertrauensvoll zusammenzuarbeiten.

„Das ist keine Klientel-Politik, sondern entspricht meiner Auffassung einer Politik von der Basis her, von unten nach oben“, so Märkl, die sich klar zu den Grundwerten der CDU bekannte, aber zugleich glaubwürdig machte, bei einer Wahl am 26. Mai Bürgermeisterin für alle Menschen in Molbergen zu werden. „Meine Tür steht dann für alle Bürgerinnen und Bürger offen!“ Damit es zu keinem Bruch in der Gemeindeentwicklung komme, sei auch ein gutes Übergangsmanagement erforderlich, denn die Zeit Ludger Möllers habe Molbergen schon stark geprägt. Ein Wechsel und Neubeginn würden nicht ausbleiben, das biete aber auch viele Chancen, zumal die Chemie des persönlichen Miteinanders offensichtlich stimme. „Eine verlässliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Rathaus sind mir ganz wichtig“, betonte Märkl.

CDU-Vorsitzender Dr. Sebastian Vaske moderierte den politischen Austausch zurückhaltend, aber doch mit einer klaren Botschaft. Alle hätten die Chance, sich von der Persönlichkeit und fachlichen Kompetenz der Kandidatin zu überzeugen, die nach einem spannenden Auswahlverfahren von der Molberger CDU in einer Urwahl aufgestellt worden war. Die Wahlen am 26. Mai sind wichtig für Europa und Molbergen. „Und es ist meine feste Überzeugung, dass der unvoreingenommene Blick einer kommunalpolitisch sehr erfahrenen Bewerberin, die von außen kommt, Molbergen voranbringt und ein wichtiges Argument für Imke Märkl ist.“ Es komme nun darauf an, viele Freunde und Bekannte für Imke Märkl zu gewinnen, um die Gemeinde in allen Ortsteilen auch in den kommenden Jahren gemeinsam zu gestalten. „Erzählen Sie Ihre Eindrücke vom heutigen Abend unbedingt weiter!“

Wie schon bei den vorherigen Veranstaltungen in Grönheim, Dwergte, Stalförden/Resthausen und Peheim schlossen sich dem offiziellen Teil persönliche Gesprächsrunden an, eben „auf ein Wort mit Märkl und Möller“. Der Abschluss der Dialog-Tour findet am Donnerstag, 16. Mai, ab 19:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Ermke statt. Es handelt sich ausdrücklich um eine öffentliche Veranstaltung. Jeder ist willkommen!