Neuigkeiten

14.07.2012, 11:29 Uhr | Münsterländische Tageszeitung
CDU Molbergen lässt Jugend ans Ruder
Mitglieder wählen Sebastian Vaske (29) zum Gemeindeverbandsvorsitzenden /Jens Meyer (24) führt Ortsverein
Ihrem Nachfolger hinterlässt Elisabeth Hemmen ein gut bestelltes Feld. Molbergen ist die CDUHochburg schlechthin.
von Links: Jens Meyer, Thorsten Lübbers, Sascha Ehlers, Franz-Josef Holzenkamp MdB, Hubert Werrelmann, Elisabeth Hemmen, Sebastian Vaske, Anton Schrand, Martin Gerken, Conrad Ortmann Foto: Georg Meyer/MT
Molbergen -

Molbergen (gy). Sebastian Vaske ist neuer Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Molbergen. Der 29 Jahre alte Diplom-Sozialarbeiter wurde auf der Mitgliederversammlung am Donnerstagabend zum Nachfolger von Elisabeth Hemmen gewählt, die ihr Amt nach 17 Jahren abgab. Vaske war einziger Kandidat für den Chefposten.

Kreisvorsitzender Franz-Josef Holzenkamp würdigte die Verdienste Hemmens, die nicht nur die dienstälteste Gemeindeverbandsvorsitzende, sondern kreisweit auch die erste Frau in diesem Amt war. Sie habe es geschafft, sowohl die Mitgliederzahl zu halten, als auch bei den Wahlen stets Spitzenergebnisse für ihre Partei einzufahren, lobte der Bundestagsabgeordnete. Bei den Kommunalwahlen im vergangenen Jahr hatte die CDU in Molbergen 86 Prozent der Stimmen bekommen.

Besonders am Herzen habe Elisabeth Hemmen auch die Integration der Spätaussiedler gelegen, betonte Holzenkamp. Zudem engagiere sie sich stark im sozialen Bereich, unter anderem für psychisch kranke Menschen.

Als „streitbar und gradlinig“ beschrieb Molbergens stellvertretender Bürgermeister Antonius Lamping seine langjährige politische Weggefährtin. Ihr sei zu verdanken, dass sich die Gemeinde-CDU nach inneren Querelen wieder als Hochburg stabilisiert habe. Hemmen hinterlasse daher „große Fußstapfen“.

In die will nun SebastianVaske treten. Gewählt wurde er von 53 der 57 anwesenden Mitglieder. Der 29-Jährige arbeitet in der Erziehungsberatung und unterrichtet nebenbei an der Uni Vechta. Von 2006 bis 2011 war er CDU-Ratsmitglied. Der neue Gemeindeverbandsvorsitzende muss sich bereits im nächsten Jahr bewähren, denn dann stehen nacheinander die Landtagswahl sowie die Bundestagswahl an. Wichtigstes lokalpolitisches Thema ist nach seiner Ansicht die Dorferneuerung in Molbergen. „Sie wird unsere Handschrift tragen“, kündigte Vaske an. Zudem müsse der Tourismus ausgebaut werden. Bürgermeister Ludger Möller stärkte der neue CDU-Chef ausdrücklich den Rücken für dessen Ansiedlungspolitik. Vaske: „Wir haben nichts zu verschenken.“

Ihre Verjüngungskur hielten die Christdemokraten auch bei der Besetzung der übrigen Ämter durch. So wurde der erst 24- jährige Jens Meyer zum neuen Ortsvorsitzenden in Molbergen gewählt, sein Stellvertreter ist der gleichaltrige Sascha Ehlers. Meyer ist ebenso stellvertretender Gemeindeverbandsvorsitzender wie Hubert Werrelmann (Ermke) und der neue Peheimer Ortschef Conrad Ortmann. Schriftführer bleibt Thorsten Lübbers (31).

Nach den Wahlen informierte Franz-Josef Holzenkamp die CDU-Mitglieder über Aktuelles aus der Bundespolitik. Dabei sprach sich der Garther erneut für die Einführung des Betreuungsgeldes aus. Eine Gebietsreform für die Landkreise Cloppenburg und Vechta sei nicht notwendig, betonte Holzenkamp und warb außerdem für den Ausbau der E233. Dessen Vorteile seien bislang auch von der CDU nicht ausreichend herausgestellt worden, räumte der Kreisvorsitzende ein. „Wir müssen aber die Betroffenen im Auge behalten.“